Abenteuer in Cairns

Cairns ist eine der nördlichsten Städte an der Ostküste Australiens und hat dem Besucher unheimlich viel zu bieten: Regenwald, Berge, tropisches Klima, Krokodile, Fun und natürlich das Great Barrier Reef. Nicht umsonst wird Cairns als Adventurehauptstadt bezeichnet, auch bedingt durch die Möglichkeit Extremsportarten wie Skydiving und Bungee Jumping auszuprobieren. Ich plante allerdings nur zwei Tage für Cairns ein, was sich als definitiv zu wenig herausstellte.

Kleiner "Pool" im Regenwald

Wie auch immer – als ich an einem Donnerstag Abend in Cairns ankam, war ich begeistert. Angenehme Temperaturen auch nach Sonnenuntergang und etwas Leben im Stadtzentrum sorgten für einen positiven ersten Eindruck, der sich am nächsten Tag mehr als bestätigen sollte. Mein erstes Ziel: Eine Mountainbike-Tour mit Dan durch den Regenwald entlang des Mulgrave Rivers. Auch wenn ich dir Tour eher als einen kurzen Ausflug bezeichnen würde, war es der Sache Wert. Es ging über Stock und Stein, durch Flüsse und Matsch entlang des Flusslaufs bis zu einer kleinen Bademöglichkeit, die wir nutzten um uns etwas zu erfrischen.

"Strand" in Cairns

Wieder in zurück Cairns erkundete ich die Stadt, den Hafen und den Strand. Beim letzteren musste ich erschreckend feststellen, dass es gar kein Wasser zum Baden gab. Aufgrund des vorgelagerten Reefs und der Gezeiten erstreckt sich an Cairns Stadtstränden nur das Watt. Zum Entspannen und Faulenzen lädt die Uferpromenade mit den vielen Liegewiesen aber dennoch ein. Und auch wenn die Stadt selbst ansonsten eher überschaubare Attraktionen bietet, dank des tollen Klimas und der traumhaften Lage, eingebettet in der sich um die Stadt erhebenden Berge, lässt es sich in Cairns gut leben.

Tipp: Eine der besten Übernachtungsmöglichkeiten ist das Travellers Oasis. Die freundlichen Mitarbeiter geben sehr gute Hinweise, was man in Cairns und Umgebung alles erkunden kann. Mit Helens (von der Rezeption) Tipps im Hinterkopf mietet man sich dann am besten ein Auto und fährt für ein paar Tage in Richtung Norden zur Erkundung des Daintree Forest, Port Douglas und Cape Tribulation. Auch dem Atherton Tableland mit den Millaa Millaa Wasserfällen sollte man unbedingt einen Besuch abstatten.